Samstag, 4. März 2017

Mein neues Strickobjekt/My new knitting object



Am Dienstag bin ich in den Wolladen meines Vertrauens gewesen und wollte mich beraten lassen. Ich möchte eine leichte Strickjacke haben, für den Frühling oder auch für kühlere Sommerabende. Ich wurde bei Frau Wolle richtig gut beraten, dass was ich mir vorher per Internet ausgesucht hatte, würde nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Die Chefin persönlich fing an Strickzeitungen zu wälzen und mir die jeweilige Wolle dazu zu zeigen. Letzt endlich habe ich mich für die Seta Wolle entschieden. Sie ist aus 40 % Baumwolle und 60 % Seide. Und machen werde ich die Jacke auf der Titelseite der Classici.

 On Tuesday I was in the Wolladen of my trust and wanted to give me advice. I would like to have a light cardigan, for the spring or even cooler summer. I was really well advised with Ms Wool that what I had selected beforehand on the Internet would not correspond to my ideas. The boss personally began to roll knitting magazines and show me the respective wool. Finally, I decided on the Seta wool. It is made of 40% cotton and 60% silk. And I'll make the jacket on the title page of the Classici


















Und hier nochmal das Innenbild./And here again the inner picture.
Zur Kasse und bezahlt und ab nach Hause. Der Bus ließ leider auf sich warten nur der Regen wollte nicht warten. Also bin ich erst mal eingeregnet.
Zuhause endlich angekommen, wollte ich starten. Und da fing das Malheur an. Marion hatte mir einen tollen Maschenaufschlag gezeigt und den wollte ich nun auch wieder machen. Aber wie war das denn noch mal? Ich also durch das Internet gesurft. Aber nicht fündig geworden. Also musste ich meine Schwäche eingestehen und Marion bitten, mir diesen Maschenaufschlag noch einmal zu zeigen.  Das hat sie dann am Freitag getan, und hier könnt ihr schon mal den Anfang sehen. Nicht wundern ich habe über 200 Maschen drauf denn ich stricke bis zu den Armausschnitt alles in einem Stück. Liebe Marion, vielen Dank für das erneute Zeigen des Maschenaufschlags.

To checkout and paid off and home. The bus unfortunately left in wait only the rain did not want to wait. So I am first submitted.
At home finally arrived, I wanted to start. And then the mishap began. Marion had shown me a great stitching and I wanted to do now again. But how was that again? So I surfed the internet. But not found. So I had to stand up for my weakness and ask Marion to show me this stitch again. She did that on Friday, and here you can see the beginning. Do not be surprised I have over 200 stitches on it because I knit up to the arm cutout all in one piece. Dear Marion, thank you very much for showing me again.


 
Und da wir vorhin noch etwas im Britzer Garten unterwegs waren wie einige andere Menschen auch kommen hier noch ein paar Bilder zum langsamen Erwachen des Frühlings.

And since we had a bit in the Britzer garden just like some other people, here are a few pictures of the slow awakening of Spring.




Kommentare:

  1. Das wird aber eine schöne Jacke liebe Sylvia! Schade in Berlin scheint es eine tolle Strickclique zu geben, da wäre ich gerne dabei.Die Wollmischung hört sich sehr interessant an!40% BW 60% Seide..wow...........war bestimmt nicht preiswert,aber ich liebe solche Wollen!
    In Britz habe ich Verwandte ohne Kontakt, ist der Britzer Garten dort angesiedelt?
    Einen schönen Sonntag wünsche ich auf jedenfall und wenn das Bündchen erstmal geschafft ist und das Muster schon mal im Kopf, dann wird das gute Stück auch schnell wachsen.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du aber eine tolle Arbeit vor dir aus einem schönen Material. Bin gespannt.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich doch gerne gemacht. Und so konnte ich dieses tolle Material schon mal in den Händen halten. Wenn meine jetztige Jacke fertig ist stricke ich auch was aus diesem Feft! Da sind so supertolle Modelle drin. Das von dir gewählte zählt auch zu meinen Favoriten!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen