Montag, 7. August 2017

Eine Sommerbeanie für meinem Mann

Am Sonntag Abend bevor unsere Radtour begann, meinte mein Mann zu mir, er wollte doch noch eine Beanie aus dem Starwash Stoff von Zick Zack, für die Radtour haben. Er wollte es tragen, wenn die Sonne scheint. Sie sollte verhindern, das er keinen Sonnenbrand auf dem Kopf bekommt. Gesagt und ran an den Schnitt von Pattydoo.
Innerhalb einer Stunde war die Beanie fertig. Wir haben am nächsten Tag unsere Tour auch gestartet und sind sieben Tage hintereinander mit dem Rad unterwegs gewesen. Wir sind von Paderborn gestartet und sind bis Meppen gekommen. In Lingen sind wir in einer Jugendherberge untergekommen. Damit wir den Weg dorthin finden, hat mein Mann sein Handy aus seiner Weste,  die in unseren Radtaschen war, raus geholt und den Routenplaner eingeschaltet. Er hat aber die Radtasche nicht mehr verschlossen. Dadurch ist die Weste verloren gegangen und damit auch die Sommerbeanie, die in der Tasche von der Weste war. Leider habe ich kein ordentliches Foto von der ersten Beanie.

 On Sunday evening before our bike tour began, my husband said to me, he wanted to have a beanie from the starwash fabric of Zick Zack, for the bike ride. He wanted to wear it when the sun was shining. It should prevent him from getting sunglasses on his head. Said and ran to the cut of Pattydoo.
Within an hour the beanie was ready. We started our tour the next day and went seven days in a row with the bike. We started from Paderborn and came to Meppen. In Lingen we stayed in a youth hostel. To find the way, my husband took out his mobile phone from his vest, which was in our bike bags, and switched on the route planner. But he has not closed the bike pocket. As a result, the waistcoat has been lost and the summer beanie, which was in the bag from the waistcoat. Unfortunately, I do not have a decent photo of the first beanie.

Das war die erste Beanie
Wir wollten eigentlich bis zur Nordsee. Aber sieben Tage einige Stunden, auf dem Rad auch wenn es nur 40 oder auch über 50 Kilometer waren, ist ganz schön anstrengend. Und irgendwie gab es nur Mais- oder Kornfelder zu sehen. Wir haben uns dann am Sonntag in Lingen entschlossen nach Hause zu fahren, per Bahn. Nur leider ist das spontane manchmal nicht so einfach, schon garnicht bei der Bahn. Im IC müssen die Plätze für die Fahrräder vorab für einige Routen Monate vorher reserviert werden. Darunter zählte auch unsere Strecke nach Hause, wir mussten in Hannover umsteigen dann weiter nach Magdeburg und von da aus nach Berlin. Wir waren dann so gegen halb eins nachts zu Hause. Es war eine tolle Tour, aber sieben Tage sind einfach mal zu viel für uns. -;). Und leider ging es meinen Mann ein paar Tage danach garnicht gut. Er hatte einen infektösen Insektenstich. Ein Glück sind wir in Meppen in den Zug gestiegen. Dank der Ärztin und Antibotika ging es ihm schnell wieder besser.
Es kommen gleich auch noch ein paar Bilder.
Jedenfalls musste ich nun aus dem Rest Stoff noch eine Beanie machen. Nur leider hat sich dort ein Fehler eingeschliechen. Ich hatte leider nicht soviel Stoff. Aber mein Mann ist nun trotzdem glücklich mit seiner neuen Beanie.

 We really wanted to go to the North Sea. But seven days a few hours, on the bike even if it were only 40 or over 50 kilometers, is quite exhausting. And somehow there were only maize or grain fields to be seen. On Sunday in Lingen, we decided to go home by train. Unfortunately, the spontaneous sometimes not so easy, already not at the train. In the IC the places for the bicycles have to be reserved in advance for some routes months before. This included our route home, we had to change to Hanover then to Magdeburg and from there to Berlin. We were then at home about half past one at night. It was a great tour, but seven days are just too much for us. -). And unfortunately, my husband a few days after it was not good. He had an infectious insect sting. We were fortunate in the train in Meppen. Thanks to the doctor and antibiotics, he quickly improved.There are also a few pictures.In any case I had to make a beanie out of the rest material. Unfortunately, there was a mistake. Unfortunately I did not have so much stuff. But my husband is still happy with his new beanie.
hier könnt Ihr meinen Fehler gut erkennen.


Start des Emsradweg

Warendorf


da ist die Ems noch etwas klein

Wallfahrtskirche in Telgte

Münster am Prinzipalmarkt

die Ems in Rheine
So bepackt waren unsere Fahrräder

1 Kommentar:

  1. Oh was für eine Tour nach Hause!
    Und ich bewundere euch. So bepackt könnte ich nicht radfahren!

    Nun genießt noch eure restlichen Tage zu Hause!
    Marion

    AntwortenLöschen