Follower

Samstag, 25. August 2018

Samstagsplausch 34/18 / Saturday Chat



Heute bin ich wieder dabei beim Samstagsplausch, wenn auch etwas später. -;)).
Erstmal möchte ich mich bei Euch für die lieben Kommentare mit Tips bedanken.
Wir haben wunderbare 9 Tage auf meiner Lieblingsinsel Usedom verbracht, mit super tollen Wetter. Wir hatten unsere Fahrräder dabei, doch die haben nur im Schuppen gestanden, bis auf die letzten zwei Tage, sprich es war totales Strandwetter. Einen Ausflug haben wir zum Wasserschloss Mellenthin gemacht, von dort fand der Kaffee seinen Weg in meine Tasche. Dann hat uns noch eine ganz liebe Freundin für ein paar Tage besucht.
Wie wir dann am Samstag zu Hause waren, fand ich eine ganz liebe Karte von Augensternswelt im Briefkasten, worüber ich mich sehr gefreut habe, und welches mir das nach Hause kommen versüßt hat. Liebe Annette vielen Dank dafür.
 Samstag sind wir um 5:39 Uhr mit der Usedomer Bäderbahn von Bansin aufgebrochen, so früh, da in Berlin Ferienende war und viele per Rad am Wochenende in den Regionalzügen unterwegs sind. Wenn dann die Züge voll mit den Fahrräder, sind, kommt keiner mehr mit. Das wollten wir umgehen, was uns erfolgreich gelang.
Sonntag war Eingewöhnen angesagt, zum Glück hatten wir noch zwei Wochen Urlaub. Montag stand der Einkauf der Lebensmittel an, Dienstag ein Arztbesuch meines Mannes. Den Rest der Woche waren wir mit Sport und Wohnung aufräumen beschäftigt. Es fällt einen tatsächlich schwer sich an die Großstadt zu gewöhnen. Vielleicht sollte man später tatsächlich erwägen raus zu ziehen. 
Am Freitag hatten wir ein Sommerfest von der Firma, welches sehr schön war, wir haben viel getanzt und viele Menschen getroffen die schon auf Rente sind.
Heute ruhen wir uns von der Feierei aus. Leider kann ich mich nicht an die Nähmaschine setzen, da diese zur Durchsicht ist. Und sie fehlt mir schon sehr. Ich habe nun keine Ausrede mehr, ich kann nicht aufräumen, ich muss nähen. Lach.
So nun kommen noch ein paar Bilder vom Urlaub und natürlich auch mit der Lenzkugel, daran habe ich mich auch mal versucht, obwohl ich sagen muss es ist schwierig die Kugel zu halten und mit der Kamera ein Bild zu schießen.
Nun geht es zu Andrea.

Lensball












Today I'm back at the Saturday chat, if a little later. -;)).

First I would like to thank you for the nice comments with tips.
We spent a wonderful 9 days on my favorite island Usedom, with great great weather. We had our bikes, but they were only in the shed, except for the last two days, that is, it was total beach weather. We made a trip to the moated castle Mellenthin, from there the coffee found its way into my pocket. Then a very nice friend visited us for a few days.
As we were at home on Saturday, I found a very nice card of Augensternswelt in the mailbox, which I was very happy, and which has sweetened me to come home. Thank you very much Annette.
 Saturday we started at 5:39 clock with the Usedomer Bäderbahn of Bansin, so early, as in Berlin was the end of a holiday and many are cycling on weekends in the regional trains. When the trains are full of bicycles, nobody comes along. We wanted to avoid that, which we succeeded in successfully.
Sunday was getting used to, fortunately we had two weeks vacation. Monday was the purchase of food, Tuesday a doctor's visit my husband. The rest of the week we were busy with sports and home cleaning. It is actually difficult to get used to the big city. Maybe you should actually consider pulling out later.
On Friday we had a summer party from the company, which was very nice, we danced a lot and met many people who are already on pension.
Today we rest from the celebration. Unfortunately I can not sit down at the sewing machine as it is for review. And I miss her a lot. I have no excuse now, I can not clean up, I have to sew. Lach.
So now come some pictures from the holiday and of course with the Lenzkugel, I have tried it sometimes, although I must say it is difficult to hold the ball and shoot with the camera a picture.
Now it's time for Andrea.

Kommentare:

  1. Hallo Sylvia, wundervolle Urlaubstage müssen das gewesen sein - Usedom lockt mich seit geraumer Zeit. Irgendwann wird’s klappen...

    ...die Lenskugeln scheinen groß in Mode zu kommen. Interessante Bilder, die dabei zustandekommen!

    Ein herzlicher Sonnengruß... zum Wochenende von Heidrun

    PS: Welche liebe Bloggerin kann nicht posten?

    AntwortenLöschen
  2. Das Meer würde mich auch sehr locken! In der Großstadt dauerhaft zu leben, ist für uns unvorstellbar. Wir machen lieber mal eine Woche Großstadt tanken (Lissabon, Stockholm o.ä.) das reicht für den Rest des Jahres.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sylvia,
    schön von dir zu lesen und das Foto mit der Glaskugel ist toll.
    Ich möchte auch nach einer Glaskugel schauen, schon lange, das möchte ich auch mal probieren.

    Usedom, da möchte ich auch mal hin, aber solange der Bodensee da ist!?
    Ich kann schon ein Lied davon singen, wenn der Zuge oder die S-Bahn mit Fahrrädern besetzt sind, das habe ich schon ein paar Mal mitgemacht, aber man kann das durchaus mitmachen.
    Manche Busse haben jetzt ja sogar Fahrradwägen dabei und die Zacke in Stuttgart hat auch einen Fahrradwagen.
    Finde ich auch richtig gut.

    Ich war neulich in Stuttgart und war ehrlich froh, dass ich wieder zu hause in meinem Gäu war,da möchte ich nicht mehr wohnen.

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende.

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Summer in the City ist sicher von anderer Qualität als auf so einer Ferieninsel.
    So sehr mir manchmal die vielen Menschen auf den Senkel gehen, um so mehr weiß ich die ganzen praktischen, sozialen & kulturellen Möglichkeiten der städtischen Infrastruktur zu schätzen.
    Ich habe das ganze Elend im Alter auf dem Lande mit meinen Eltern erlebt. Wenn du da keine Verwandten oder einsatzbereite Nachbarn hast, kannst du dir den Strick nehmen. Da kommt ja nicht mal der Notdienst bei über 40°C Fieber.Da muss der Arztbruder aus der Ferne schon mit der Bild-Zeitung drohen. Und das man schnell in Richtung Beschwernisse des Alters gerät, weiß ich nun aus eigenem Erleben.
    Hat alles seine zwei Seiten...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Sylvia,
    dein Bericht und die Fotos machen Lust darauf, Usedom selbst einmal zu besuchen. Auf Rügen und auf dem Darß war ich schon, was mir beides gut gefallen hat.
    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Ah, ich möchte auch so einen Lensball. :-) In Usedom war ich auch einmal. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  7. Hach ja, die Eingewöhnung in der Großstadt nach einem Inselurlaub isr immer schwer. Geht mir auch gerade so! Schöne Foto's zeigst du von Usedom. Ist da doch irgendwie ganz anders wie auf Sylt! Vielleicht sollte ich auch mal ein paar Tage nach Usedom fahren!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Tönt nach einem sehr erholsamen und schönen Urlaub. Usedom kenne ich ünerhaupt nicht, vielleicht sollten wir dort auch mal hinfahren.
    Ich könnte nie in einer Grossstadt leben, da würde mir die Natur enorm fehlen.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Sylvia,
    Oh wie schön du warst auf Usedom 😍, da ist es auch wunderschön!! Deine Fotos sind traumhaft schön, ich kriege schon wieder Sehnsucht.... will zurück ans Meer. Ich wünsche dir ein schönes Wiederankommen und noch einen netten Sonntag.

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,
    Annette :-)

    AntwortenLöschen
  10. Da braucht man fast mehr Hände um mit einem Lensball zu fotografieren:-) Sind aber toll geworden deine Bilder. Ich möchte so gerne auch einmal in einem Strandkorb sitzen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sylvia,
    vielen lieben Dank für die tollen Ostseefotos. Davon kann ich nie genug bekommen. Usedom ist sozusagen auch "meine" Insel, denn die Wohnung, in der ich Urlaubstage verbringen kann, wenn ich denn welche habe *hüstel* liegt nur wenige Kilometer von der Insel entfernt im Hinterland. Herrlich ruhig, verträumt, um nicht zu sagen verschlafen...
    Also, wenn ihr so von diesem Platz erzählt, wo ihr im Sommer auf ein Glas Wein draußen sitzt oder von Herrn U. oder von so vielen anderen schönen Dingen, dann beneide ich euch immer sehr um Berlin und dass ihr dort lebt, dich, Andrea, die Kunzfrau. Ja, da denke ich oft, ein paar Jahre würde ich auch gern in Berlin wohnen und arbeiten. Aber für den Lebensabend nöchte ich an die Ostsee oder eben in deren Nähe. Deshalb gibt es ja auch besagte Wohnung.

    Einen Lensball möchte ich auch gern haben. Aber das muss erst mal noch ein wenig warten. Aber irgendwann, bestimmt vor dem nächsten Urlaub {falls es den irgendwann mal gibt}, lege ich mir einen zu, denn das möchte ich unbedingt ausprobieren. Die Fotos damit sind alle so schön und so besonders.

    Nun aber erst mal einen schönen Sonntag für dich.
    Wann bekommst du denn die Nähmaschine zurück?
    Liebe Grüße
    die Mira

    AntwortenLöschen
  12. Der Lensball scheint ja eine interessante Sache, doch dazu fotografiere ich wohl zu wenig? Dir wünsche ich viel Spaß damit und einen guten Start in den Alltag.
    Liebe Grüße von Catein

    AntwortenLöschen